Manchmal gibt es im realen Leben soviel zu tun, dass das geliebte Bloggen etwas zurückstehen muss. Aber lieber spät als nie kommen hier die Impressionen von unserem ersten Besuch auf den LUFTHANSA Klassikertagen, die am 28. und 29. Mai 2011 zum 23. Mal stattfanden!

Nach den Angaben der Veranstalter fanden mehr als 2.100 Teilnehmer-Fahrzeuge und über 45.000 Besucher den Weg nach Hattersheim am Main. Damit dürften die Lufthansa Klassikertage als größtes Oldtimer-Treffen Hessens und eines der größten in Deutschland zählen.

Ein Teil der „Ostalgie-Ecke“ in einem idyllischem Innenhof in der Hattersheimer Innenstadt.

Das Polytop-Classics-Zelt in der Flut von Old- und Youngtimern. Wir waren am Sonntagmittag vor Ort und es wurde teilweise doch schon recht eng.

Frau Motor-Mania hat Hunger. Nach dem Verputzen des pizzaartigen Snacks aus Kartoffel-Hefeteigs hellte sich ihre Miene deutlich auf.

Hinter dem idyllischem Park wurde die Hauptstraße zur Oldtimer-Meile. Links und rechts reihten sich die Klassiker dicht an dicht über mehrere hundert Meter.

 

Da war´s noch leer: der Blick von der Treppe am Brunnen. Im Hattersheimer Ortskern wurde jede mögliche Lücke für die Oldie-Fahrer freigehalten und später auch gefüllt.

Rettungssanitäter mit großem Herz für alte Dienstfahrzeuge. Hier wurde uns der noch in Dienst stehende Ford Transit in allen Details gezeigt und erklärt. Fazit: so einen brauchen wir auch noch irgendwann (als Van).

Über Torsten Klippel und sein tolles „Buggy For Africa“-Projekt werden wir demnächst noch berichten. Charity und Fahrspaß in einem.

Lightweight-MGB in Mattsilber… Hmmmm!! Ein Traum.

Nachdem wir diesen Opel GT entdeckt hatten und im weiß-pink geledertem Innenraum mit roten Schorth-Gurten probesitzen durften, wurde es Zeit, den Heimweg anzutreten. DAS mussten wir erstmal verdauen! PS: Was ist eigentlich das GEGENTEIL von OEM ?? *ggg*