Über die Puckelpiste zurück ins Rallyecockpit: Pünktlich zur neuen Saison hat sich Manuel Kößler vollständig von seinen Verletzungen von der 3-Städte-Rallye erholt. Mit bewährtem Copilot Benedikt Hofmann und einem neu aufgebauten Subaru Impreza will der amtierende Mitropa-Cup-Sieger erneut international mitmischen. Auftakt ist die Rallye Cesky Krumlov in Tschechien.

Ein Jahr mit vielen Höhepunkten und einem dramatischen Ende liegt hinter dem Rallyeteam Kößler: 2014 sicherten sich Manuel Kößler und Benedikt Hofmann in beeindruckender Manier den Titel im Mitropa Rallye Cup. Mit sechs Siegen bei acht Läufen drückten sie dem Championat ihren Stempel auf und traten dadurch in die Fußstapfen von Legenden wie Sandro Munari, Franz Wittmann oder Armin Schwarz.

Beim Saisonfinale, der 3-Städte-Rallye, sorgte das Duo allerdings unfreiwillig für Schlagzeilen, als sich ihr Subaru Impreza auf der ersten Wertungsprüfung mehrfach überschlug und letztlich an einer Hauswand zum Stehen kam. Manuel Kößler brach sich dabei einen Brust- und einen Lendenwirbel, Benedikt Hofmann kam mit Prellungen und einem Schleudertrauma davon.

Mittlerweile sind beide Piloten vollständig auskuriert und heiß auf die neue Saison. „Die Buckelpiste hat mein Rücken schon ausgehalten, da sollten Rallyepisten auch kein Problem darstellen“, strahlt Manuel Kößler, der von den Ärzten unlängst grünes Licht bekommen hat. „Ich habe seit der 3-Städte noch nicht im Rallyeauto gesessen, deswegen werde wir es anfangs etwas ruhiger angehen lassen. Aber ich bin mir sicher, dass es wie Fahrradfahren ist. Das verlernt man nie.“

Für Kößler/Hofmann beginnt das Rallyejahr 2015 in Tschechien. Zunächst steht ein Test des von SG Sport neu aufgebauten Subaru Impreza mit Altmeister Josef Petak auf dem Programm, am Pfingstwochenende dann der erste Einsatz bei der Rallye Cesky Krumlov (22.-23. Mai) in Südböhmen. Im Sommer zieht es das Rallyeteam Kößler nach „Bella Italia“: Die Mannschaft wird an der Rallye Casentino-Toscana (17.-18. Juli) teilnehmen. Im Herbst wollen Kößler/Hofmann noch einen vierten Lauf bestreiten, die genaue Veranstaltung steht aber noch nicht fest.

„Wir haben für dieses Jahr bewusst keinen Titel ins Auge gefasst“, erklärt Copilot Benedikt Hofmann, der 2015 auch als Betreuer der Citroën Racing Trophy zu sehen sein wird. „Wir wollen einfach nur ein paar Rallyes fahren, die Spaß machen. Die Cesky Krumlov ist für Manu absolutes Neuland und es wird spannend zu sehen, wie wir uns nach der langen Pause schlagen. Die Läufe in Italien haben uns letztes Jahr so gut gefallen, dass wir einfach wiederkommen mussten. Vielleicht schaffen wir hier ja noch den einen oder anderen Einzelsieg im Mitropa Rallye Cup.“

Foto: RBHahn

Über das Rallyeteam Kößler:
Manuel Kößler (26) begann seine Karriere im Kart und ist über Autoslaloms zum Rallyesport gekommen. 2009 wurde er Deutscher Meister in der Division 4, 2010 gewann er den Suzuki Rallye Cup in Österreich. Seit 2013 teilt sich der Füssener das Cockpit mit Benedikt Hofmann (27) aus Freyung. In jenem Jahr nahmen Kößler/Hofmann erstmals am Mitropa Rally Cup (MRC) teil und beeindruckten als „beste Newcomer“ auf Gesamtrang drei. 2014 war das Duo noch besser unterwegs: Die Subaru-Piloten gewannen die MRC-Wertung bei sechs von acht Läufen und sicherten sich bei der Rallye Città di Bassano vorzeitig den Meistertitel.

Web: www.rallyeteam-koessler.de