Das von uns gelesene Buch „Opel – Chronik eines Kampfes“ aus der Feder des Technikhistorikers Frank O. Hrachowy umfasst 284 Seiten und kostet als Paperback 19,95 Euro. Der Autor beschreibt darin die wechselvolle Geschichte des Rüsselsheimer Herstellers seit dem Jahr 1970. Dabei stellt er die Geschichte von Opel nicht isoliert dar, sondern immer in Relation zu den Modellen und Geschehnissen der direkten Wettbewerber.

Bei seiner Recherche griff der Buchautor auf eine Fülle von Schriftquellen zurück, so auf Oldtimer- und Kfz-Fachmagazine, auf Fachbücher, auf mehrere große Tageszeitungen, auf das Archiv des Herstellers in Rüsselsheim sowie auf zahlreiche Wirtschafts- und Nachrichtenmagazine. Ergänzt wurden diese Quellen durch Gespräche mit Opel-Mitarbeitern. Genau das merkt der Leser, denn viele gemeinhin unbekannte Zusammenhänge werden dadurch erhellt.

Aus dieser Fülle an Quellen wuchs so ein Buch, das randvoll gefüllt ist mit interessanten Fakten rund um die Geschichte der Rüsselsheimer Marke. Erfreulicherweise hat Autor Frank O. Hrachowy darauf verzichtet, das Buch als „Hofberichterstattung“ zu konzipieren. Vielmehr stellt er die vergangenen Geschehnisse neutral und unkommentiert dar. Kritische Zitate und Meinungen konfrontiert er dabei direkt mit Gegenaussagen – dem Leser bleibt dann die Wahl, welcher handelnden Person er eher glauben mag.

Unser Fazit: Wir von MOTOR-MANIA sind von der Fülle der zusammengetragenen Fakten beeindruckt. Dass sich das Buch vom Schreibstil her zudem noch gut lesen lässt und der Autor die Handlungsstränge spannend miteinander verknüpft, sorgt darüber hinaus für unterhaltsames Lesevergnügen. Einziges kleines Manko aus unserer Sicht: Es sind keine Bilder im Buch enthalten, es ist ein reines Lesebuch. Wir können das Buch „Opel – Chronik eines Kampfes“ durchweg empfehlen, und zwar nicht nur Opel-Fans, sondern allen Lesern, die sich für deutsche Automobilgeschichte interessieren.

Bestellt werden kann das Buch direkt unter opel@etg.scriptec.de