Pünktlich zum 100. Firmenjubiläum ist es auf den Markt gekommen, und wir haben es schon durchgelesen: Das 284-seitige Buch „BMW – Dem Konkurs entronnen … „ . Nun folgend eine Rezension von uns dazu.

Wie bereits bei den Büchern zu Opel (Opel – Chronik eines Kampfes) und VW (Volkswagen – Auf dem Weg zur Weltspitze), so hat der Autor Frank O. Hrachowy auch diesmal wieder eine Fülle von Quellen ausgewertet. Aus dem BMW-Archiv wurden beispielsweise nicht nur die Geschäftsberichte seit 1960 herangezogen, auch die BMW-Mitarbeiterzeitungen hat der Autor durchforstet. Hinzu kommen zahlreiche Zitate aus Wirtschafts-, Nachrichten- und Fachmagazinen sowie aus Tages- und Wochenzeitungen. Mehr als 200 Fußnoten sprechen eine deutliche Sprache.

Sehr schön gefallen hat uns, dass sich der Verlag endlich dazu entschieden hat, ergänzende Bilder einzufügen. Damit ist es nun möglich, sich die im Text beschriebenen Fahrzeugtypen direkt anzusehen. Dass die Bilder allesamt in schwarz/weiß gehalten sind, stört dabei nicht. Der Schwerpunkt des Buches liegt zweifellos im Text.

Herausgekommen ist ein spannend zu lesendes Buch zur Geschichte von BMW, in dem der Autor auf Hofberichterstattung und Marketingphrasen verzichtet. Konkret: Es werden auch die Dinge beim Namen genannt, die in der Geschichte der bayrischen Marke weniger gut gelaufen sind. Dabei bleibt der Autor in seiner Darstellung neutral und wertfrei. Nicht selten stellt er sogar verschiedene Meinungen und Zitate gegeneinander – das Urteil über die Geschehnisse bleibt damit dem Leser überlassen.

So beispielsweise bei der Beschreibung des 1992 präsentierten, seriennahen Elektroautos BMW E2, für das BMW damals offiziell (!) eine Reichweite von 260–430 Kilometern angegeben hatte. Da fragen wir uns: Hat BMW damals bei der Reichweite maßlos übertrieben – oder werden beim aktuellen BMW i3 die technischen Möglichkeiten nicht annähernd ausgeschöpft?

Tatsächlich hat der Autor in dem Buch „BMW – Dem Konkurs entronnen …“ sogar nahezu vergessene Fakten wieder ausgegraben. So war es uns als Autofans bei MOTOR-MANIA gar nicht klar, dass BMW 1959 eigentlich Pleite war. Auch die Tatsache, dass BMW 1986 für die umfangreiche Bordelektronik im neuen 7er ein eigenes Steckersystem entwickelt hatte, weil geeignete Stecker aus dem Flugzeugbau rund 27.000 Euro pro Fahrzeug gekostet hätten, war uns neu.

Kurzum: Wir von MOTOR-MANIA können dieses Buch jedem BMW-Fan empfehlen. Wer über »seine« Marke mehr wissen will als das, was ohnehin bekannt ist und kommuniziert wird, der kommt hier voll auf seine Kosten. Angesichts der unglaublichen Fülle an interessanten Fakten sind die 19,95 Euro, die das Buch kostet, sehr gut angelegt.

Bestellung und weitere Infos:

Daten zum Buch:
BMW – Dem Konkurs entronnen …
Die Geschichte der Automarke seit 1960
Frank O. Hrachowy
EDITION TECHNIKGESCHICHTE
ISBN 978-3-9816711-2-4
284 Seiten, DIN A5, Softcover, 60 Bilder s/w
Preis: 19,95 €
Direktbestellung: bmw@etg.scriptec.de

Weitere Bücher aus dem Verlag EDITION TECHNIKGESCHICHTE:

Opel – Chronik eines Kampfes

Volkswagen – Auf dem Weg zur Weltspitze

Rezensionsexemplare des Buches können unter Vorlage eines gültigen Journalistenausweises bestellt werden.