Mark Wallenwein (Skoda Fabia S2000, Stuttgart) feierte mit Co-Stefan Kopczyk (Heilbronn) den langersehnten ersten Erfolg im Vogelsberg! Im letzten Jahr nur knapp geschlagen, war es in diesem Jahr soweit. „Man hat ja an der Zahl unserer Bestzeiten gesehen, was unsere Zielsetzung für die Rallye war. Ein Reifenschaden und ein schleichender Plattfuß haben uns am Samstagmorgen zwar etwas ausgebremst, aber ich bin total happy endlich mal hier gewonnen zu haben“, so der 28jährige im Ziel.

Nach 1:27:01,1 Stunden für die knapp 144 Wertungsprüfungskilometer betrug der Vorsprung auf das zweitplatzierte Skoda Fabia S2000 Team, mit Fabian Kreim (Fränkisch-Crumbach)/Frank Christian (Oberhausen) nur 3,8 Sekunden. Der Youngster Kreim bestätigte einmal mehr seine tolle Entwicklung und sicherte sich insgesamt drei Bestzeiten. Mit dem Sieg auf der rund 15km langen Power-Stage in Niederaula machte es der 22jährige noch einmal richtig spannend vor der letzten Prüfung. Mit den gewonnenen Zusatzpunkten verteidigte Kreim die Meisterschaftsspitze vor Mark Wallenwein und Ruben Zeltner. „In der vierten Rallye mit dem S2000 hier im Vogelsberg die Zeiten von Mark mitgehen zu können, hätte ich nicht erwartet, ich bin absolut zufrieden!“

Zeltner mit Gattin Petra (Lichtenstein) im Porsche 911 GT3 unterwegs, haderte im Ziel etwas mit der Reifenwahl am Nachmittag und musste sich Hermann Gaßner (Mitsubishi Evo VIII, Surheim)/Karin Thannhäußer (Teisendorf) noch beugen. Nach verhaltenem Start am Freitagabend gab Gaßner am Samstag richtig Gas! „Es waren tolle Prüfungen hier, es hat wieder richtig Laune gemacht!,“ so der Bayer im Ziel. Die TopFive komplettierten Peter Corazza (Mitsubishi Evo Lancer Evo 9, Oelsnitz)/Christoph Gerlach (Niederwisa).

Schneller Hesse trumpft auf!
Im letzten Jahr war noch der Vater Ronald Leschhorn schnellster Lokalmatador, in diesem Jahr nun Sohn Nico (Hungen) im Peugeot 207 S2000. Mit Josefin Corinn Beinke (Bünde) auf dem heißen Sitz feierte er mit dem sechsten Platz sein bestes Resultat im Rahmen der Deutschen Rallye Meisterschaft. Pech hatte Jörg Schuhej, der auf dem fünften Gesamtrang liegend, mit technischem Defekt auf der letzten Prüfung aufgeben musste.

ADAC Rallye Masters
Carsten Mohe (Renault Clio R3T, Crottendorf) konnte mit seinem dritten Platz in der ADAC Rallye Masters Wertung hinter Hermann Gaßner und Raphael Ramonat (Mitsubishi

Evo 7) die Führung in der Gesamtwertung ausbauen.

Tolle Action im ADAC Opel Rallye Cup
Im 19 Teilnehmer starken Feld der Opel Adam Truppe, die wieder für reichlich Action sorgte, setzte sich Yannick Neuville (Belgien) nach hartem Fight mit Jacob Madsen (Dänemark) durch. Dieser musste auf der vorletzten Prüfung nach einem Unfall aufgeben. Der zweite Platz ging so an Julius Tannert (Lichtentanne) vor Niklas Stötefalke (Bad Oeynhausen).

Gelungene Veranstaltung!
Über 25.000 Zuschauer säumten die einmal mehr anspruchsvollen Prüfungen und so zog auch Rallyeleiter Friedrich Goldstein ein positives Fazit!
„Wir haben bei besten Bedingungen tollen Rallyesport mit einem furiosen Finale gesehen.“ Die zahlreichen Zuschauer haben sich sehr diszipliniert verhalten und wir sind froh, rund um Schlitz eine bei Fahrern und Fans gleichermaßen beliebte Veranstaltung einmal mehr bewältigt zu haben. Das Ganze funktioniert natürlich nur mit den vielen ehrenamtlichen Helfern, die uns hierbei unterstützen! Dem am Morgen verunfallten schwedischen Team geht es den Umständen entsprechend gut. Nach kurzem Zwangsaufenthalt im Krankenhaus können die Beiden in den nächsten Stunden wieder die Heimreise antreten.

Stand nach 12 Wertungsprüfungen
1. Wallenwein/Kopczyk Skoda Fabia S2000 1:27:01,1 Min.
2. Kreim/Christian Skoda Fabia S2000 1:27:04,9 Min.
3. Gaßner/Thannhäuser Mitsubishi Evo VIII 1:29:43,8 Min.
4. Zeltner/Zeltner Porsche 911 GT3 1:29:51,0 Min.
5. Corazza/Gerlich Mitsubishi Lancer Evo 9 1:30:17,6 Min.

Bestzeiten
WP1 Kreutzersgrund I Wallenwein/Kopczyk Skoda Fabia S2000 4:21,8 Min.
WP2 Skoda I, Willofs Wallenwein/Kopczyk Skoda Fabia S2000 4:46,7 Min.
WP3 Kreutzersgrund II Wallenwein/Kopczyk Skoda Fabia S2000 4:22,4 Min.
WP4 Skoda II, Willofs Wallenwein/Kopczyk Skoda Fabia S2000 4.46,9 Min.
WP5 Stadt Ulrichstein I Wallenwein/Kopczyk Skoda Fabia S2000 9.25,4 Min.
WP6 Feldatal I Wallenwein/Kopczyk Skoda Fabia S2000 5.55,2 Min.
WP7 Stadt Ulrichstein II Kreim/Christian Skoda Fabia S2000 9:20,6 Min.
WP8 Feldatal II Kreim/Christian Skoda Fabia S2000 5:49,3 Min.
WP9 Niederaula I Wallenwein/Kopczyk Skoda Fabia S2000 9:30,9 Min.
WP10 Porsche Zentrum Fulda I Wallenwein/Kopczyk Skoda Fabia S2000 9:39,7 Min.
WP11 Niederaula II Kreim/Christian Skoda Fabia S2000 9:20,0 Min.
WP12 Porsche Zentrum Fulda II Wallenwein/Kopczyk Skoda Fabia S2000 9:21,2 Min.
ADAC Hessen Rallye Vogelsberg im Web
www.rallye-vogelsberg.de
www.facebook.com/rallye.vogelsberg

Vogelsberg Rallye im TV
Samstag, 25.04.2015, 11:30 Uhr
(Motorsport-DRM-Das Magazin der Deutschen Rallye Meisterschaft)

ADAC Rallye Masters im Internet:
www.adac.de/rallye-masters
www.facebook.com/ADACRallye

Fotos:
ADAC Hessen Rallye Vogelsberg / Stefan Eckhardt