Nach dem Umstieg zu Saisonbeginn auf den neuen Peugeot 208 T16 R5 feierte Christian Riedemann (Sulingen) im Rahmen der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg, seinen ersten Sieg bei einem Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft. „Die Streckenverhältnisse waren echt anspruchsvoll, aber ich habe mich jetzt auf das neue Einsatzgerät eingeschossen.“ Mit seiner Co-Pilotin Lara Vanneste (Luxemburg) auf dem heißen Sitz verwies er den Youngster Dominik Dinkel, der im Skoda Fabia S2000 unterwegs war, auf den zweiten Platz. Nach 1:21:29,1 Stunden für die rund 125 Wertungsprüfungskilometer betrug der Vorsprung auf das Team Dominik Dinkel (Rossach)/Christina Kohl (Tiefenbach) 57,5 Sekunden. Der 23jährige feierte nach dem dritten Platz zum Saisonauftakt damit den größten Erfolg seiner Karriere. „Ich bin happy, wieder auf dem Podium zu stehen. Bei der Reifenwahl haben wir heute morgen verwachst und es war unheimlich schwierig auf den nassen Passagen“.

Einen gelungenen Einstand in der DRM feierte René Mandel (Sommerkahl). Der Autocross Europameister des Jahres 2014 ging erstmals mit Co-Dennis Zenz (Klausen) an den Start und feierte als Gesamtdritter im Ford Fiesta R5 einen Achtungserfolg! „Diese Platzierung hätte ich vor der Rallye nicht für möglich gehalten. Ich habe hier aber sicher noch eine Lernkurve vor mir“. Auf der letzten Prüfung konnte er sogar noch eine Bestzeit für sich verbuchen!

Den Bayern scheint es in Hessen zu gefallen. Nach dem dritten Platz im Vorjahr kamen Hermann Gassner sen./Karin Thannhäuser (Surheim/Teisendorf) als Vierte ins Ziel und führen damit weiter das ADAC Rallye Masters an. Die Markenkollegen und Konkurrenten um die Masters-Wertung, Frank Färber/Carmen Freiberger (beide Neuwied), komplettierten die Top Five.

Top-Favorit Fabian Kreim führte bis zur fünften Prüfung das Feld an. Nach einem Fahrfehler, wobei er den Kühler am Skoda Fabia R5 beschädigte, konnte er zwar noch weiterfahren, gab aber später auf. „Wir haben auf der sechsten Prüfung schon viel Zeit verloren und mussten Wasser nachfüllen. Um den Motor nicht nachhaltig zu schädigen, haben wir den Wagen vorsichtshalber abgestellt.“ Für Yannick Neuville (Skoda Fabia 207 S2000, Belgien), der lange Zeit mit Dinkel um die zweite Position fightete, reichte es nach einem Ausrutscher auf der Prüfung in Schlitz noch für eine Top10 Platzierung.

Youngster ist schnellster Hesse!
Nachdem er schon im letzten Jahr schnellster Lokalmatador war, konnte Nico Leschhorn (Hungen) auch in diesem Jahr dies wiederholen. Mit Josefine Corinn Beinke (Bünde) auf dem heißen Sitz im Peugeot 207 S2000 wurde der Junior aus dem Hause ROMO-Motorsport als Neunter gewertet. Weitere lokale Größen wie Jörg Schuhej, Carsten Alexy oder der Schlitzer Michael Rausch mussten ihre Fahrzeuge vorzeitig abstellen.

Tolle Action im ADAC Opel Rallye Cup
Im 17 Teilnehmer starken Feld der Opel Adam Truppe setzten sich die Finnen Jari Huttunen/Antii Linnaketo durch, die ab der ersten Prüfung den Ton angaben. Nikki Schelle (Böbing), der als Gaststarter nach zwölf Jahren mal wieder auf das Kommando der gebürtigen Schlitzerin Katrin Becker hörte, bewies, dass er noch richtig Gas geben kann und kämpfte sich auf den zweiten Platz nach vorne.

Schönes Rallyefest im Vogelsberg!
Trotz des teils doch etwas widrigen Wetters säumten wieder rund 20.000 Zuschauer die Prüfungen im Vogelsberg! Rallyeleiter Friedrich Goldstein war zufrieden, konnte er doch rund 90 Teams begrüssen, sicher auch ein Ergebnis resultierend aus den bei Fahrern und Fans beliebten Prüfungen. „Ich glaube wir konnten einmal mehr den faszinierenden Rallyesport hier in Osthessen präsentieren. Mein Dank gilt neben den disziplinierten Zuschauern auch den unzähligen Helfern, ohne deren Unterstützung eine solche Veranstaltung nur schwer zu stemmen ist. Trotz der sehr anspruchsvollen Streckenbedingungen waren nur vereinzelte Blechschäden zu verzeichnen.“

Fotos: Stefan Eckhardt

Endstand nach 12 Wertungsprüfungen
1. Riedemann/Vanneste Peugeot 208 T16 R5 1:21:29,1 Std.
2. Dinkel/Kohl Skoda Fabia S2000 1:22:26,6 Std.
3. Mandel/Zenz Ford Fiesta R5 1:23:16,1 Std.
4. Gassner sen./Thannhäuser Mitsubishi Evo VIII 1:23:28,4 Std.
5. Färber/Freiberger Mitsubishi Lancer Evo VIII 1:24:17,8 Std.

Bestzeiten
WP1 Kreutzersgrund I Kreim/Christian Skoda Fabia R5 4:26,7 Min.
WP2 Schlitzer Bote I, Willofs Kreim/Christian Skoda Fabia R5 4:57,4 Min.
WP3 Kreutzersgrund II Kreim/Christian Skoda Fabia R5 4:24,0 Min.
WP4 Schlitzer Bote II, Willofs Kreim/Christian Skoda Fabia R5 5:03,3 Min.
WP5 Stadt Ulrichstein I Riedemann/Vanneste Peugeot 208 T16 R5 9.47,7 Min.
WP6 Feldatal I Riedemann/Vanneste Peugeot 208 T16 R5 7.47,4 Min.
WP7 Stadt Ulrichstein II Neuville/Heigl Skoda Fabia S2000 9.30,8 Min.
WP8 Feldatal II Dinkel/Kohl Skoda Fabia S2000 7.28,3 Min.
WP9 Peugeot Scheller Fulda Riedemann/Vanneste Peugeot 208 T16 R5 7.26,5 Min. Niederaula I
WP10 Porsche Zentrum Fulda I Riedemann/Vanneste Peugeot 208 T16 R5 10.21,8 Min.
WP11 Peugeot Scheller Fulda Niederaula II Wurde nicht gestartet.
WP12 Porsche Zentrum Fulda II Mandel/Zenz Ford Fiesta R5 9.49,3 Min.

Vogelsberg Rallye im TV
Samstag, 23.04.2016, 18:45-19:15 Uhr
(Motorsport-DRM-Das Magazin der Deutschen Rallye Meisterschaft)
ADAC Rallye Masters im Internet:
www.adac.de/rallye-masters
www.facebook.com/ADACRallye

ADAC Hessen Rallye Vogelsberg im Web
www.rallye-vogelsberg.de
www.facebook.com/rallye.vogelsberg