Die Supersportwagen geben wieder Vollgas: Das ADAC GT Masters startet am Wochenende (24. bis 26. April) in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben bei Magdeburg in die neunte Saison. Supersportwagen mit bis 650 PS von acht Marken, darunter erstmals Bentley, kämpfen in zwei Rennen, die vom neuen Live- TV-Partner SPORT1 Samstag und Sonntag ab 13:00 live übertragen werden, um den Sieg. Die TV-Liveübertragungen des ADAC GT Masters sind dabei umfangreicher denn je, von jedem Rennwochenende sendet SPORT1 3,5h live. Stark sind nicht nur die Supersportwagen, sondern auch die Piloten: ADAC GT Masters-Asse wie Daniel Keilwitz (25, Villingen / Callaway Competition) oder Titelverteidiger Kelvin van der Linde (19, ZA / C.Abt Racing) treten gegen ehemalige DTM-Piloten wie Uwe Alzen (47, Betzdorf / BMW Sports Trophy Team Schubert) und Rahel Frey (29, CH / YACO Racing) sowie GT-Asse wie Tomas Enge (38, CZ), Oliver Gavin (42, GB / beide Reiter Engineering) oder Marc Basseng (36, Löbau / kfzteile24 MS RACING) an. Ein Faktor ist dabei für alle Piloten neu: In Oschersleben startet das ADAC GT Masters erstmals mit Reifen vom neuen Exklusivreifenpartner Pirelli. Das starke Feld des ADAC GT Masters ist beim Saisonstart nicht das einzige Highlight. Auf Deutschlands nördlichster Rennstrecke feiert die neue ADAC Formel 4 mit einem Feld von mehr als 30 Formel-Rennern ihre mit Spannung erwartetet Premiere.

Keyfacts, etropolis Motorsport Arena Oschersleben, Saisonläufe 1 und 2

Streckenlänge:
3.696 Meter

Layout:
11 Kurven, im Uhrzeigersinn befahren

Vorjahressieger Rennen 1:
Maximilian Buhk/Maximilian Götz (HTP Motorsport-Mercedes Benz SLS AMG GT3)

Vorjahressieger Rennen 2:
Kelvin van der Linde/René Rast (Prosperia C.Abt Racing-Audi R8 LMS ultra)

ADAC GT Masters im TV
Beide Rennen werden live bei SPORT1 samstags und sonntags ab 13:00 Uhr übertragen.
Eine Übersicht über die TV-Sendezeiten: www.adac-gt-masters.de

Acht Marken kämpfen um den Titel im ADAC GT Masters

Die ADAC GT Masters-Saison 2015 verspricht Hochspannung: Audi, Mercedes-Benz, Porsche und Corvette machen jagt auf einen erneuten Titel im ADAC GT Masters. BMW will den ersten Titel, der bullige Camaro will mehr als nur Akzente setzen und die Neueinsteiger von Bentley und Nissan wollen sich im Feld etablieren. Im Visier der Gegner steht Titelverteidiger Van der Linde, der im Audi R8 gemeinsam mit seinem neuen Teamkollegen Stefan Wackerbauer (19, Gundihausen) versuchen will, als erster Fahrer in der Geschichte des ADAC GT Masters seinen Titel erfolgreich zu verteidigen. Im vergangenen Jahr legte er mit einem Sieg in Oschersleben den Grundstein zur Meisterschaft. „Oschersleben ist meine Lieblingstrecke“ sagt Van der Linde und hofft, mit einem guten Ergebnis in die Saison zu starten. Starke Konkurrenz bekommt der Südafrikaner aber aus dem eigenen Team und von Markenkollegen. Nicki Thiim (26, DK) und Jordan Lee Pepper (18, ZA / beide C.Abt Racing) bilden ein schnelles Team im zweiten Audi von Christian Abt. Das Team kfzteile24 MS Racing tritt mit zwei Audi R8 für Florian Stoll (33, Rickenbach)/Marc Basseng und Daniel Dobitsch (30, A)/Edward Sandström (36, S / alle kfzteile24 MS RACING) an.

Harte Konkurrenz bekommen die Audi-Teams von Corvette. Andreas Wirth (30, Heidelberg / Callaway Competition) und Ex-Champion Daniel Keilwitz haben ihre starke Form vom Saisonende 2014 über die Winterpause beibehalten, wie eine Bestzeit beim offiziellen Vortest bewiesen hat. „Eine Bestzeit beim Test ist ein gutes Zeichen, bedeutet aber noch nicht viel“, weiss Keilwitz. „Ich erwarte harte Konkurrenz von Audi, Mercedes und vor allem auch von BMW. In Oschersleben starten wir erstmals auf den neuen Reifen von Pirelli, das stellt das gesamte Feld im Qualifying und Rennen vor eine neue Herausforderung.“

Heimspiel für BMW Sports Trophy Team Schubert

Einen Heimvorteil hat das BMW Sports Trophy Team Schubert. Die Mannschaft aus Oschersleben will auf ihrer Hausstrecke mit einem schnellen Fahreraufgebot den ersten Heimsieg im ADAC GT Masters. Dominik Baumann (22, A) und Jens Klingmann (24, Leimen) bilden in einem Z4 GT3 ein schnelles Duo und auch Claudia Hürtgen (43, Aachen), die mit Neuzugang Uwe Alzen startet, wollen um den Sieg mitfahren. Viel vorgenommen hat sich Reiter Engineering mit dem Chevrolet Camaro. Teamchef Hans Reiter hat für den US-Dampfhammer zwei GT-Asse verpflichtet: Tomas Enge und Chevrolet-Werksfahrer Oliver Gavin wollen zeigen, was der Camaro kann.

Ein schlagkräftiges Duo bilden auch Luca Ludwig (26, Bonn) und Sebastian Asch (28, Ammerbuch / beide Team Zakspeed) im Mercedes-Benz SLS AMG: Ludwig und Asch bilden das erfahrenste Duo im ADAC GT Masters, haben bereits zahlreiche Siege auf dem Konto und Ex-Champion Asch weiß noch aus der Saison 2012, wie man im Flügeltürer den Titel gewinnt. Ludwig: „Ich bin sehr gespannt auf die Saison und freue mich darauf mit Sebastian Asch zu starten. Gemeinsam sind wir ein sehr gutes Team. Die Konkurrenz ist in diesem Jahr wieder sehr stark. Entscheidend wird die Erfahrung mit den Pirelli-Reifen sein. Wer damit die beste Abstimmung hinbekommt, hat in diesem Jahr gute Chancen.“

Spannend macht es Bentley: Wer die beiden Continental des Bentley Team HTP steuert, gibt das Team erst in den kommenden Tagen bekannt. Auch MRS GT-Racing, die mit zwei Nissan GT-R starten, bestätigt noch kurzfristig, wer sich das Cockpit mit Neuzugang Florian Strauß (30, Berlin) teilt.

Markenvielfalt auch bei den Gentlemen

Stark besetzt ist die Gentlemen-Wertung, in der sechs Fahrer auf Nissan, Porsche, Corvette, BMW und Audi antreten. Der Vizemeister aus 2014 und der Tabellendritte, Dominic Jöst (36, Absteinach) und Florian Scholze (41, Leipzig / beide MRS GT-Racing), machen nun jagt auf den Titel und starten nun im Nissan. Kontrahent Remo Lips (33, CH, RWT Racing) bleibt hingegen weiter Corvette treu, hat aber das Team gewechselt. Neu im Kreise der Gentlemen-Wertung sind Andreas Weishaupt (42, Ulm) im Audi und Jakub Knoll (24, CZ / Senkyr Motorsport) im BMW. Anton Wossos (49, GR / Schütz Motorsport) kämpft im Porsche 911 in der Gentlemen-Wertung.

Premiere für Pirelli im ADAC GT Masters und der ADAC Formel 4

Der Saisonauftakt des ADAC GT Masters und der ADAC Formel 4 markiert auch das erste Rennwochenende von Pirelli als neuem Reifenausrüster. Der Premiumreifenhersteller aus Italien beliefert die „Liga der Supersportwagen“ und die ADAC Formel 4 exklusiv mit Reifen. Welche Herausforderungen sich den Reifen in Oschersleben stellen, erklärt Pirelli-Reifentechnikerin Anna Playford: „Der Asphalt in Oschersleben ist relativ glatt, der Reifenabrieb ziemlich gering. Die Kurven 1 und 2 sind eine echte Herausforderung für die Reifen: ein hartes Bremsmanöver, Einlenken in Kurve 1 – und in der Folge werden dann über die gesamte Kurve 2 kontinuierlich hohe Mengen an Energie durch die Reifen geleitet. Bei den Testfahrten hier haben die Reifen viel Grip und Konstanz bewiesen, die Fahrer können sehr hohe Geschwindigkeiten in den Kurven und Schikanen halten. Die hohen Kerbs erschweren diese Aufgabe allerdings. Für die GT-Piloten wird vor allem die Konstanz beim Reifenmanagement wichtig sein, während es für die ADAC Formel 4-Fahrer eine Schlüsselrolle spielen wird, möglichst viel über die Reifen und das optimale Aufwärmen zu lernen, um im Qualifying die optimale Performance der Mischung abrufen zu können. Das Wetter kann zu dieser Zeit noch recht launisch sein, so dass die Reifen zuverlässig unterschiedliche Bedingungen meistern müssen.“

Kurt Ahrens fährt Porsche 908/2 von Steve McQueen

Zwei waschechte Motorsportlegenden sorgen Samstag und Sonntag für eine tolle Show in der Mittagspause. Kurt Ahrens, Porsche-Motorsportlegende aus Braunschweig und am vergangenen Sonntag 75 Jahre jung geworden, dreht Demorunden in einem Porsche 908/2. Der Porsche hat einen prominenten Vorbesitzer: Hollywood-Legende Steve McQueen nutzte den Porsche 1970 für Dreharbeiten zu seinem Rennfahrerepos „Le Mans“ und fuhr mit dem 908/2 im Jahr 1971 bei den 12h von Sebring/USA mit Peter Revson auf Platz zwei. Der Porsche ist abseits der Demorunden am Wochenende im Fahrerlager zu sehen.
 
Get-Together-Fanzone im Infield

Abwechselung von der Rennaction gibt es im „Get together“ Zelt des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt im Innenbereich der Rennstrecke. Am Samstag und Sonntag stehen dort unter anderen Moderatorin Panagiota Petridou, „PS Profi“ Jean-Pierre Kraemer, die Moderatorin und Model Rebecca Mir, Model Louisa Mazzurana, Ex-Miss Tuning, Moderatorin und Playmate Katharina Kuhlmann, sowie TV-Star Jan Leyk und diverse Fussballprofis der regionalen Bundesligisten für Autogramme und Fotos zur Verfügung. Neben dem Zelt gibt es ein großes Kinderprogramm mit der aufblasbaren ADAC-Rennstrecke, der ADAC-Käferrutsche und einer Hüpfburg.

Renndebüt der neuen ADAC Formel 4

Highlight im umfangreichen Rahmenprogramm ist die neue ADAC Formel 4. Mit der neuen Formel-Nachwuchsserie, die in Oschersleben mit einem vollen Feld in ihre Debütsaison startet, beginnt der ADAC eine neue Ära in seiner erfolgreichen Nachwuchsförderung im Formelsport. Mit dabei auch die Söhne berühmter Väter. So starten Mick Schumacher, Sohn von Rekord-Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher, Harrison Newey, dessen Vater die legendären Formel-1-Weltmeister-Autos von Sebastian Vettel bei Red Bull Racing baute und Jonathan Cecotto, Junior von Motorrad-Weltmeister Johnny, in der neuen Nachwuchsserie. Neben der ADAC Formel 4 starten in Oschersleben auch die Tourenwagen DTC des DMSB / ADAC Procar sowie Markenpokal-Rennern im Renault Clio Cup Central Europe sowie im Volkswagen Golf Cup unter anderem mit dem ehemaligen polnischen Nationaltorwart Jerzy Dudek.

Tickets inklusive Fahrerlager ab 20 Euro

Fans die das ADAC GT Masters live an der Rennstrecke erleben wollen, erhalten ab sofort Karten für die Rennen in Oschersleben, auf dem Red Bull Ring, auf dem Lausitzring, dem Nürburgring, dem Sachsenring und dem Finale in Hockenheim im Vorverkauf bereits ab 20 Euro inklusive Zugang zum Fahrerlager. ADAC-Mitglieder können bereits jetzt über das ADAC Vorteilsprogramm Tickets zu allen acht Veranstaltungen im Vorverkauf erwerben. Erhältlich sind die Tickets online unter www.adac.de/gt-masters, in allen ADAC Geschäftsstellen, unter www.eventim.de oder in einer von europaweit mehr als 20.000 Vorverkaufsstellen von Eventim.

Das ADAC GT Masters geht in der Saison 2015 in Deutschland, Österreich, Belgien und den Niederlanden bei acht Veranstaltungen mit 16 Rennen an den Start. Auch 2015 ist das ADAC GT Masters wieder live im TV zu sehen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz überträgt der neue Live-TV-Exklusivpartner SPORT1 alle 16 Rennen des ADAC GT Masters in voller Länge live. Die Übertragung beginnt an den Rennwochenenden in der Regel um 13 Uhr.

Termine und Veranstaltungsorte ADAC GT Masters 2015:

24.04. – 26.04.2015          etropolis Motorsport Arena Oschersleben
05.06. – 07.06.2015          Red Bull Ring (A)
19.06. – 21.06.2015          Circuit Spa-Francorchamps (B)
03.07. – 05.07.2015          Lausitzring
14.08. – 16.08.2015          Nürburgring
28.08. – 30.08.2015          Sachsenring
18.09. – 20.09.2015          Circuit Park Zandvoort (NL)
02.10. – 04.10.2015          Hockenheimring Baden-Württemberg

www.adac.de/gt-masters

Fotos: ADAC-Motorsport