Wer kann den Favorit stoppen?

Nach drei Siegen in Folge geht auch in diesem Jahr wieder Georg Berlandy (Stromberg) zusammen mit Co-Peter Schaaf (Mayen) als Favorit an den Start. Die deutschen Rallye-Meister des Jahres 2013 sind einmal mehr im Opel Ascona A an der Ahr unterwegs. Neun Siege – alle mit Opel Modellen – hat Berlandy bereits auf seinem Konto, Peter Schaaf als Mann auf dem heißen Sitz auch schon sechs, davon vier mit Berlandy und zwei mit Ford Escort Fahrer Darius Drzensla.

Zu den größten Widersachern des 44jährigen dürfte Christoph Schleimer (Obertiefenbach) zählen, der den Vauxhall Astra, d.h. einen Opel Kadett Gsi nur bei ausgewählten Veranstaltungen an den Start bringt, bei der Köln-Ahrweiler aber immer richtig heiß ist, seinen ersten Gesamtsieg dort feiern zu können. Michael Küke, im Vorjahr Zweitplatzierter der Rallye, startet wieder im Porsche 911 RS und überzeugt neben dem unverwechselbaren Sound des Boxer-Motors auch mit seiner Fahrkunst! Daneben ist sicher auch Rainer Hermann (B-St. Vith) nicht zu unterschätzen. Der Belgier, mehrmals wie auch 2013 unter den Top 3 bei der Köln-Ahrweiler zu finden, ist auch in diesem Jahr mit Sohn Steven als Co-Pilot wieder im Opel Ascona B 400 mit dabei und konnte in diesem Jahr in der YOUNGTIMER RALLYE TROPHY bereits die Rallye Oberehe für sich entscheiden.

Gold-Cup-Wertung heiß umkämpft

In der Gold-Cup-Wertung der „aktuelleren“ Fahrzeuge will Edwin Wolves mit seiner besseren Hälfte Ingrid auf dem Beifahrersitz im Opel Kadett Rallye seinen Erfolg aus dem Jahre 2012 wiederholen. Im Vorjahr lief bis zur siebten Prüfung alles nach Plan bis der Defektteufel den Kadett des Niederländers heimsuchte. Die Vorjahressieger Bertram Altena und Chris Altink sind im Opel Manta i 200 auch wieder am Start und wollen im länderinternen Duell ihren dritten Sieg nach 2011 und 2013 an der Ahr feiern! Neben Per Eklund, der mit dem Gruppe B Saab ebenfalls in der Gold-Cup-Wertung startet, sind aber sicher auch Jürgen Lenarz, der nach dem Wechsel vom Opel Kadett C Coupe erstmals im BMW M3 bei der Köln-Ahrweiler unterwegs ist, oder auch Carsten Alexy im Audi S2 Quattro nicht zu unterschätzen!

Shakedown in 900km Entfernung

Den Shakedown zur Köln-Ahrweiler hat Per Eklund schon absolviert. Die Mannen von Gasparatos Motorsport haben Mitte Oktober den Saab 99 turbo kurzerhand nach Schweden gebracht, wo Eklund den Schweden-Coupe über 900km entfernt vom beschaulichen Weinörtchen an der Ahr einem Funktionstest unterzog.

Auf dem heißen Sitz neben Eklund gibt es noch einen Wechsel, Jonny Johansson, der Anfang der 90er Jahren neben Eklund im Subaru Impreza in der Rallye-Weltmeisterschaft saß, wird ihn durch die Eifel navigieren.


www.rallye-koeln-ahrweiler.de

Alle Bilder (C) Stefan und Silas Eckhardt