Nachdem die neu errichtete PS.Halle mit der ersten Veranstaltung Anfang Oktober in Betrieb genommen worden ist, wurde sie jetzt offiziell ihrer künftigen Hauptverwendung zugeführt: Mit der neuen Ausstellungsreihe „Schätze aus dem Depot“ gewährt sie den Besuchern des PS.SPEICHER einen Blick auf Fahrzeuge, die bislang unbemerkt von der Öffentlichkeit in verborgenen Depots schlummern. Los geht’s ab dem 23.10. mit der Ausstellung „Menschen, Räder, Schreibmaschinen – Die Adlerwerke“.

PS.SPEICHER-Motor und Stifter Karl-Heinz Rehkopf hat in sechs Jahrzehnten mehr als 2.000 Fahrzeuge zusammengetragen – viel mehr, als in der Dauerausstellung des PS.SPEICHER gezeigt werden können. Um den Besuchern der Ausstellung dennoch einen Überblick über die Vielfalt und Qualität der Sammlung zu ermöglichen, wird das Team um Stiftungsvorstand Holger Eilers und Geschäftsführer Lothar Meyer-Mertel die neue PS.Halle ab sofort als Erweiterung der Ausstellung nutzen.

Unter dem Titel „Schätze aus dem Depot“ werden dort zukünftig im mehrmonatigen Wechsel besondere Fahrzeuge und deren Geschichten aus der umfangreichen Sammlung der Kulturstiftung Kornhaus präsentiert. Den Anfang macht eine Sonderschau zum Thema Adlerwerke, die unter dem Titel „Menschen, Räder, Schreibmaschinen“ die Geschichte und technische Bandbreite dieses bedeu-tenden deutschen Herstellers von Autos, Fahrrädern, Motorrädern und Büromaschinen beleuchtet.

„Mit der zusätzlichen Fläche schaffen wir nun auch die Möglichkeit, deutlich mehr Autos zu zeigen“, so PS.SPEICHER-Geschäftsführer Lothar Meyer-Mertel. „Damit kommen wir dem Wunsch vieler Besucher nach, mehr vierrädrige Exponate zu sehen.“ Darüber hinaus soll die Halle für Tagungen und kleinere Kongresse sowie gelegentlich auch für kulturelle Veranstaltungen genutzt werden.

Interessierte Besucher können ab dem 23.10. den neuen Ausstellungsbereich im PS.SPEICHER besuchen. Nach einer feierlichen Matinee zur Eröffnung ist die Ausstellung ab dem Nachmittag für die Öffentlichkeit zugänglich.

Gezeigt werden auf 750 qm Ausstellungsfläche fast 30 Exponate, darunter seltene Stücke wie der Adler Typ 10, der unter seinem Spitznamen „Adler Autobahn“ vielleicht bekannter ist, ein seltener Adler Diplomat Tourenwagen, ein Adler Favorit Taxi aus Berlin im Originalzustand oder die legendäre Zwei-takt-Twin Adler RS 250. Die Ausstellung zum Thema Adlerwerke beleuchtet dabei nicht nur einzelne Fahrzeuge, sondern erzählt auch aus der Unternehmensgeschichte und stellt wichtige Persönlichkeiten vor.

Besonderer Vorteil für die Besucher: Der Eintritt in die “Ausstellung Menschen, Räder, Schreibmaschi-nen – Die Adlerwerke“ in der PS.Halle ist bereits im Eintrittspreis für die Rennsport-Sonderausstellung enthalten. Ab sofort können die Besucher des PS.SPEICHER also ohne Mehrkosten noch mehr Geschichte rund um die Räder, die uns bewegen, erleben.

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Homepage des PS.SPEICHER unter www.ps-speicher.de.

Adler Favorit Bildquelle und -rechte: Sascha Fillies

Adler Favorit
Bildquelle und -rechte: Sascha Fillies

Hinweis zu dem beigefügten Bildmaterial:
Die beigefügten Fotos zeigen den Adler Typ 10 (Image 1 und 2) sowie den Adler Favorit (Image 3). Bildquelle und -rechte: Image 1 und 2, Studio Seekamp/Stefan Vorbröcker; Image 3, Sascha Fillies, Kulturstiftung Kornhaus
Über den PS.SPEICHER:
Die Erlebnisausstellung PS.SPEICHER Einbeck erlebt seit ihrer Eröffnung im Sommer 2014 überregionale Aufmerksamkeit und ungebrochen starken Publikumszulauf. Grundlage der Ausstellung ist eine Sammlung historischer Fahrzeuge aus dem Besitz des Kaufmanns Karl-Heinz Rehkopf, die er der gemeinnützigen Kulturstiftung Kornhaus schenkte und damit der Allgemeinheit öffentlich zugänglich machte. Die Sammlung gilt als eine der größten ihrer Art weltweit. Insbesondere die hochprofessionelle und moderne Art der Präsentation der Sammlung hat große Beachtung beim Publikum und in den Medien gefunden. Weitere Informationen finden Sie auf www.ps-speicher.de sowie auf www.facebook.com/ps.speicher.

Über die GENUSSWERKSTATT:
Die GENUSSWERKSTATT befindet sich im PS.SPEICHER in Einbeck und fungiert zugleich als Restaurant des nur wenige Schritte entfernten Hotels FREIgeist Einbeck. In schickem Werkstatt-Ambiente serviert das „Tüftler“-Team Dry Aged Steak vom Grill, knackige Salate und knuspriges flaches Brot mit vorwiegend regionalen Zutaten. Kreative Details von Lampen aus alten Autoscheinwerfern über die Speisekarte als Werkstattbuch bis hin zu Sitzbezügen mit dem Original-Stoff, der in Westfalia-Wohnwagen verwendet wurde, schaffen ein einmaliges Ambiente. Ausgezeichnet vom Guide Bib Gourmand Deutschland 2016. Weitere Informationen unter www.genusswerkstatt-einbeck.de

Über das Hotel FREIgeist Einbeck:
Seit dem 1. November 2015 heißt das Hotel FREIgeist Einbeck als unkonventionelles Designhotel in Südniedersachsen Gäste willkommen. Es ergänzt das einzigartige Ensemble rund um den PS.SPEICHER mit mehr als 350 Fahrzeugen aus einer der größten Privatsammlungen weltweit und regionaler Feuerküche mit Werkstattflair im Restaurant GENUSSWERKSTATT. Ein individuelles Wohnerlebnis mit eindeutig männlicher Note, reduzierter Architektur und viel Raum für Inspiration erwarten Gäste in 63 Zimmern, der Sauna, dem Fitnessraum, der Fatboy-PARKzone, der Hotelbar mit Bar-Garage und der Dachterrasse mit Chill-out-Bereich, Sandstrand und Blick über die Dächer Einbecks. Das gemütliche „Wohnzimmer“, als einer der sieben Veranstaltungsräume, sorgt auch beim Arbeiten für Fast-Zuhause-Stimmung. Die Fachwerkstadt Einbeck liegt 30 Autominuten nördlich von Göttingen.
Weitere Informationen finden Sie auf www.freigeist-einbeck.de sowie auf https://www.facebook.com/freigeist.einbeck/.

Alle Informationen unter:
www.kulturstiftung-kornhaus.de
www.ps-speicher.de
www.genusswerkstatt-einbeck.de
www.freigeist-einbeck.de