Opel Insignia Grand Sport – Konzern baut Insignia II zur Premiummarke aus

Auf dem Genfer Autosalon präsentiert Opel sein neues Flaggschiff. Bereits ein Blick auf sein Äußeres verrät: Der Insignia Grand Sport trägt seinen Namen zu Recht. Kräftig in die Länge gewachsen, wurde der neue Insignia auf Luxus getrimmt. Zudem wurde der athletische und verdammt sportliche Opel mit einem neuen Motor ausgestattet.

Neuer Insignia wird größer und leichter

Ab dem 9. März 2017 heißt es Vorhang auf für den neuen Opel Insignia Grand Sport. Denn dann eröffnet der 87. Internationale Genfer Autosalon für rund zwei Wochen seine Pforten. Bis dahin wird der Opel-Konzern die zweite Generation seines Insignia so richtig in Schale werfen. Und die Vorzeichen für ein gelungenes Debüt sind vielversprechend. Hierfür spricht bereits das Design, welches auf der spektakulären Studie Monza Concept basiert und gleichermaßen elegant, groß und sportlich anmutet. In diesem Sinne hat der Opel Insignia Grand Sport in der Spitze um bis zu 175 Kilogramm abgespeckt.

Dies ist auf den ersten Blick etwas verwunderlich, zumal der Opel zugleich gewachsen ist. So haben die Entwickler die Außenlänge um 5,5 cm auf 4,90 Meter verlängert und den Radstand um 9,2 cm auf 2,83 Meter gestreckt. Die Spurweite nimmt um 11 mm zu. Im Vergleich zu seinem Vorgänger fällt die coupéhafte Dachlinie dafür aber um 29 mm flacher aus. Das lässt den neuen Opel nicht nur besser aussehen, sondern verleiht ihm auch mehr Aerodynamik. Laut dem Hersteller ist der Grand Sport mit einem cW-Wert von 0,26 ziemlich windschnittig. Die schmalen Scheinwerfer sowie der tiefer sitzende Kühlergrill lassen den Insignia recht breit, aber elegant wirken. Der Kofferraum fasst 490 bis 1.450 Liter.

Umfassendes Ausstattungspaket und intelligente Fahrmodi

Das Cockpit der Fließhecklimousine ist ganz auf seinen Fahrer ausgerichtet. Dieser sitzt ebenso wie die Insassen nunmehr 3 cm tiefer. In puncto Ausstattung wird die Marschrichtung vom kleineren Astra vorgegeben: Spurhalteassistent, adaptiver Tempomat, Telematikdienst OnStar, Matrixlicht sowie ein Warner vor Querverkehr beim Ausparken. Eine 360-Grad-Kamera, ein Head-Up-Display sowie hochwertiges Leder sind ebenfalls mit an Bord.

Wie beim Astra steuern 32 statt 16 LED-Elemente den Lichtaustritt, während ein extra weiter Fernlichtstrahl und Kurvenlicht inklusive sind. Schlüsselloses Starten gehört zur Serienausstattung. Adaptives Fahrwerk und Allradantrieb wird es hingegen auch zukünftig nur gegen Aufpreis geben. Erneuert wurde das Flexride-Fahrwerk mit den drei Modi „Sport“, „Tour“ und „Standard“. Damit können Sie die Charakteristik von Stoßdämpfern, Gas sowie Lenkung einstellen. Die Software merkt sich dabei nicht nur Ihren Fahrstil, sondern optimiert sogar die Systeme dahingehend. Ein Smartphone können Sie über eine Android Auto und Apple CarPlay kompatiblen Generation von IntelliLink-Systemen in den Insignia integrieren.

Leistungsstarke und sparsame Motoren

Technisch bedient sich der Opel Insignia Grand Sport bei den aktuellen Motoren. So sind die Benziner mit 1,5- und 2,0-Litern Hubraum im Programm und decken eine Leistungsspanne von 140 bis 250 PS ab. Die Diesel-Aggregate mit 1,6 Liter und 2,0 Liter Hubraum kommen auf eine Leistungsrange von 110 bis 170 PS. Einen Achtgangautomaten – der in der Allradversion Serie ist – gibt es neben dem manuellen Sechsganggetriebe. Den Allradantrieb wird es übrigens ausschließlich im Top-Benziner mit 250 PS geben. Insgesamt wird der Opel Insignia Grand Sport nicht nur aufgrund des geringeren Gewichts sparsamer als sein Vorgänger ausfallen. Dies gilt insbesondere für den Bi-Turbo-Diesel mit seinen rund 160 PS. Mehr Drehmoment gegenüber den Wettbewerbern, jedoch weniger Verbrauch stehen im Lastenheft.

Preis und Markteinführung

Der Einsteigerpreis für die Basisvariante des Opel Insignia Grand Sport soll sich auf rund 25.500 Euro belaufen. Er soll kurz nach seiner Premiere im März auf den Markt kommen. Außerdem werden die Rüsselsheimer den Insignia Sport Tourer in der Kombiversion im Juli 2017 und den Insignia Country Tourer im September 2017 zum Verkauf anbieten.

Bild: Opel