Nicolaj Møller Madsen (DK) hat das zweite Rennen im Audi Sport TT Cup auf dem Norisring gewonnen. Nach drei Podestplätzen sicherte sich der Däne im vierten Saisonlauf seinen ersten Sieg und
liegt nach dem zweiten von sechs Rennwochenenden an der Spitze der Fahrerwertung. Shaun Thong (HK) gewann am Samstag das erste Rennen.

Vier Rennen, vier verschiedene Sieger: Die Nachwuchspiloten im Audi Sport TT Cup stellten nach dem Saisonauftakt in Hockenheim auch auf dem Norisring eindrucksvoll unter Beweis, wie hoch das fahrerische Niveau im neuen Audi-Markenpokal im Rahmen der DTM ist. Auf dem Stadtkurs in Nürnberg boten die Piloten den Zuschauern zwei packende Rennen mit Spannung bis zum Schluss. „Das war ein perfektes Heimspiel“, sagte Rolf Michl, Projektleiter Audi Sport TT Cup. „Die Zuschauer haben wieder spannende Zweikämpfe gesehen und unsere drei adligen Gaststarter haben den Audi Sport TT Cup noch einmal aufgewertet. Es hätte kaum besser laufen können – abgesehen vom Regen am Samstag.“

Møller Madsen ging am Sonntag von Startplatz fünf ins Rennen und setzte sich in der achten von 25 Runden an die Spitze. Im Ziel klatschte der 22-Jährige vor Freude mit der Hand auf das Dach seines Cup-Rennwagens und bejubelte damit seinen ersten Saisonsieg im Stile von Hans-Joachim Stuck, der vor 25 Jahren im Audi V8 quattro den ersten DTM-Sieg für Audi auf dem Norisring feierte. Im Ziel hatte Møller Madsen 2,737 Sekunden Vorsprung auf Jan Kisiel (PL). Dritte wurde Mikaela Åhlin-Kottulinsky (S), die im Vorjahr im VW Scirocco R-Cup als erste und einzige Frau
einen Sieg in dem Markenpokal eingefahren hatte.

Das erste Rennen auf dem Norisring gewann Shaun Thong. Vom ersten Startplatz fuhr der 19-Jährige aus Hongkong am Samstag einen Start-Ziel-Sieg ein und erhielt den Siegerpokal aus den Händen von Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. Hinter Thong landeten Kisiel und Møller Madsen auf den Plätzen zwei und drei.

Den Sieg in der Gastfahrerwertung sicherte sich in beiden Rennen Jordi Gené (E). Der  Rennprofi setzte sich gegen Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff (D) und Playmate Doreen Seidel (D) durch. Den prominenten Gaststartern Pierre Casiraghi (MC) und Albert von Thurn und Taxis (D) klebte am gesamten Rennwochenende das Pech an den Reifen. Unverschuldete Dreher und ein Reifenschaden verhinderten Podestplätze für die beiden Adligen.

In der Gesamtwertung des Audi Sport TT Cup liegt Møller Madsen nach dem zweiten Rennwochenende mit 85 Punkten an der Spitze. Jan Kisiel (65 Punkte) und Dennis Marschall (D, 56 Punkte) folgen auf den Rängen zwei und drei. Die nächsten Wertungsläufe im Audi Sport TT Cup finden am 1. und 2. August auf dem Red Bull Ring in Spielberg (A) statt.