Ins Deutsche übersetzt heißt die Farbe „mit Bronze überzogen“. Aeratus ist ein spezieller Farbton, dessen Kreation McLaren Special Operations Colourist Darren Townsend an seine Grenzen gebracht hatte. Das Ergebnis ist einzigartig und wurde jetzt als Sonderedition „McLaren Special Operations ONE OF SEVEN by Markus Storck“ im Showroom von McLaren Frankfurt präsentiert. Mit McLaren Special Operations, Markus Storck und Rainer Dörr, dem Inhaber der Dörr Group, trafen drei Experten auf ihrem Gebiet zusammen. Die Dörr Group besitzt mit McLaren Standorten in Frankfurt, Stuttgart und München, Lamborghini Frankfurt und Dörr Motorsport weltweiten Alleinstellungsstatus. Der größte McLaren Händler Deutschlands genießt das Vertrauen von McLaren Special Operations, der Customer-Abteilung des britischen Automobilherstellers. Durch langjährige Erfahrung und Traditionsbewusstsein schafft es MSO, Sportwagen zu kreieren, die sich deutlich von bisher Dagewesenem abheben. Markus Storck baut und designt selbst auf höchstem Niveau seit mehr als zwanzig Jahren High End Bikes und technische Carbon-Produkte. Seine Marke STORCK gehört zu den bedeutenden Marken Deutschlands und hat bereits mehr als sechzig Designpreise und den Bundesdesignpreis erhalten.

Supersportwagen wird zum Kunstobjekt
Ziel bei diesem Projekt war es, den McLaren ONE OF SEVEN zu einer einzigartigen Automobilskulptur werden zu lassen. Ein Fahrzeug, das ohne Sonneneinstrahlung matt-braun erscheint und sich bei Sonnen- oder Kunstlicht zu einem einzigartigen, bronzefarbigen Gesamtwerk verändert.
Zudem kam das McLaren-typische Carbon zum Einsatz, das unter anderem für eine Gewichtsreduktion von 40kg sorgt. Damit ist der McLaren ONE OF SEVEN ein außergewöhnlicher Supersportwagen mit herausragenden Fahreigenschaften und zugleich eine fahrende Skulptur.

Kompetenter Partner Dörr Group
Der McLaren ONE OF SEVEN soll in Zukunft Teil eines ganz speziellen Owners’ Club werden, dem sechs weitere Supersportler in diesem Design folgen sollen. „Das Interesse ist sehr groß und wir haben schon erste konkrete Anfragen“, berichtet Clubinitiator Markus Storck. „Sicher lag dies auch an einem rundum gelungenen Launch im Showroom von McLaren Frankfurt. Das Feedback auf den würdigen Rahmen war äußerst positiv.“ Vor allem ein eigens angefertigter Film von Goodride Entertainment, der das Lichtspiel des McLaren ONE OF SEVEN hervorhob, hat begeistert.

Der McLaren ONE OF SEVEN stand definitiv im Mittelpunkt. Zusätzlich wurden Designer-Carbonbrillen aus dem dänischen Haus BLAC, ein von Markus Storck designtes ONE OF SEVEN Bike mit Scheibenbremsen, eine mit BLAKEN kreierte Rolex-Uhr in mattschwarz gehalten und Wein in exklusiver Verpackung vom Weingut Balthasar Ress in Hattenheim im Rheingau präsentiert. Die auf sieben Stück limitierten Exemplare sind bereits vergriffen. „Wir sind sehr stolz darauf, dass Markus Storck die Dörr Group als Partner ausgewählt hat“, freut sich Rainer Dörr. „Er beweist Kreativität auf höchstem Niveau, und wir sind ein kompetenter und professioneller Partner an seiner Seite.“ Markus Storck plant derzeit einen ONE OF SEVEN Owners’ Club und arbeitet an weiteren Produkten zu ONE OF SEVEN.

Kontakt
Markus Storck
Storck Bicycle GmbH
Rudolfstrasse 1, D–65510 Idstein,
+49 6126-9536-116
m.storck@storck-bicycle.de
www.one-of-seven.com (coming soon)

ONE OF SEVEN auf Facebook

Der Film zu ONE OF SEVEN von Goodride Entertainment

McLaren Special Operations -ONE OF SEVEN- from Maik Große Lochtmann on Vimeo.

Photocredit: Goodride Entertainment

Die Geschichte der Dörr Group
Der Name Dörr war im Ballungsraum Frankfurt über Jahrzehnte mit der Marke BMW verbunden. Schon vor mehr als 15 Jahren ging Rainer Dörr mit Dörr Motorsport auf der Nürburgring Nordschleife an den Start. Bis heute fährt der Rennstall Erfolge in der VLN Langstreckenmeisterschaft und beim ADAC Zurich 24h-Rennen ein. Den Wiedereinstieg von McLaren Automotive in den Bau von Seriensportfahrzeugen hat Rainer Dörr interessiert verfolgt und so 2011 die erste eigene McLaren Dependance in der exklusiven Klassikstadt Frankfurt eröffnet. Das gesamte Unternehmen ist auf Wachstumskurs. 2013 kam der McLaren Showroom in der renommierten Motorworld Stuttgart hinzu. Noch im selben Jahr bat Lamborghini Automobili Rainer Dörr, gemeinsam die italienische Edelmarke zurück in die Finanzmetropole Frankfurt zu bringen. Mit der Übernahme von McLaren München ist 2014 ein weiteres Kapitel im Buch der Dörr Group aufgeschlagen worden. 2015 folgen weitere Marken.