Am 16. Mai stellte Chevrolet auf der Detroits Belle Isle den neuen Camaro dem mit Spannung wartendem Publikum vor. Mit dieser, nunmehr sechsten Generation des Chevrolet Camaro geht der Wettstreit zwischen den beiden großen, amerikanischen Herstellern Chevrolet und Ford in die nächste Runde. Im direkten Konkurrenzkampf zum Ford Mustang hat Chevrolet nun ordentlich nachgelegt und den neuen Camaro nicht nur schneller und leichter, sondern vor allem agiler und effizienter gestaltet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Der Chevrolet Camaro kommt sowohl in der SS als auch der LT-Version auf den Markt und überzeugt durch eine konsequente Neuentwicklung. Mit einer Gewichtsreduktion um 90 Kilogramm zum Vorgänger und einer mit mehr als 70% erstaunlich hohen Neuentwicklung an alle Bauteilen (alle Chevrolet Automodelle auf einen Blick), überzeugt der kleine Flitzer bereits mit seinen Daten: 4,78 Meter lang, 1,90 Meter breit, 1,35 Meter hoch und ein Radstand von 2,82 Metern.Überall schrumpft sich der Camaro in Relation zum Vorgängermodell gesund. Eine angenehme und wichtige Entwicklung. Endlich erstrahlt der Camaro wieder als agiler und wendiger Sportwagen, als der er eigentlich entwickelt wurde. Dazu trägt auch die Motorisierung bei, welche von Chevrolet für den Camaro entwickelt wurde.

PS und Fahrspaß satt
Der Chevrolet Camaro LT wird in den USA mit zwei Motorvarianten angeboten. Der kleinere Standardmotor ist ein 3.0 L Turbo mit 205 kW, welcher das Sportgeschoss immerhin in sechs Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. Der deutlich potentere 3,6 L V6-Benziner leistet 250 kW und bietet die komfortable Möglichkeit zwei der Zylinder automatisch während Fahrten ohne Beschleunigung abzuschalten. Der Camaro SS wird mit einer 6.2L LT1 V8-Maschine angetrieben, die von der Corvette Stingray übernommen wurde. 339 kW und 619 Nm an der Hinterachse sprechen ein deutliches Bild.

Sicheres Handling dank moderner Technik
Alle Motoren und Modelle werden mit einem Sechs-Gang-Getriebe ausgeliefert, auf Wunsch ist jedoch auch eine Acht-Gang-Automatik erhältlich. Mit dem Magnetic Ride Control bekommt nun auch der Camaro ein einstellbares Fahrwerk mit Fahrmodus-Schalter, mit welchem sich die Fahreigenschaften spürbar verändern lassen. Der nun noch edler wirkende Innenraum des Camaro passt sich hervorragend in die neue Gestaltung ein und verleiht dem Fahrzeug den gewünschten Stil.

Fotos: ampnet